Legionellen

Legionellen (Legionella) sind eine Gattung stäbchenförmiger Bakterien in der Familie der Legionellaceae. Sie sind im Wasser lebende gramnegative nicht sporenbildende Bakterien, die durch eine oder mehrere polare oder subpolare Flagellen (Geißeln) beweglich sind. Alle Legionellen sind als potenziell humanpathogen anzusehen. Zurzeit kennt man mehr als 48 Arten und 70 Serogruppen.

Die für Erkrankungen des Menschen bedeutsamste Art ist Legionella pneumophila (Anteil von etwa 70 bis 90 %, je nach Region), sie ist Erreger der Legionellose oder Legionärskrankheit.

Vorkommen von Legionellen:

Legionellen kommen dort vor, wo erwärmtes Wasser (inkl. Dampf) ihnen optimale Bedingungen für die Vermehrung bietet. Dieses kann beispielsweise der Fall sein in:

– Warmwassererzeugungs- und Warmwasserverteilungsanlagen
– Schwimmbädern (SPA´s) & Whirlpools
– Luftwäschern in Klimaanlagen!
– Kühltürmen
– Biofilmen
– Krankenhäusern
– Schulduschen und anderen öffentlichen Duschen
– Wannenbäder, Stationsbäder
– Totleitungen
– Wassertanks
– Kaltwasserzuleitungen zu Thermomischern
– Kaltwasserleitungen mit Wärmeeinwirkung von außen oder mit langen Stillstandszeiten, z. B. mäßig genutzte Feuerlöschleitungen mit Trinkwasseranbindung

Quelle: UKSH zu Lübeck

Aktuelle Presse-Meldungen bei Google News

ausgewählte Artikel:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.